2. Experimente und Bausätze (PhänoMINT)

Wie funktioniert Auftrieb? Was kann einen Rennwagen anschieben und eine Rakete starten. Diese und viele weitere Fragen beantworten die kingerechten Bausätze und Experimente der Phänomint-Reihe:

3. Mit allen Sinnen & Was im Dunkeln leuchtet

Welches Kind baut nicht gerne Höhlen? Eingekuschelt in der Dunkelheit lassen sich viele Abenteuer erleben. Aber auch, wenn es draußen früher dunkel wird lassen diese Dinge Raum für einen kleinen Zauber.

Mit allen Sinnen. Kaleidoskope, Bienenauge und Um-die-Ecke-Gucker laden zum experimentieren ein.

4. Kleine Schätze für große Kinderherzen

Hand hoch? Wer hatte als Kind selbst Murmeln und hat sie gehütet, wie einen Schatz? Die zauberhaften Murmeln von Billes & Co. werden in Frankreich gefertigt und lassen (nicht nur) Kinderherzen höher schlagen. Mit den Murmeln durch Tore schießen, mit Knete auf einem Tablett ein Murmellabyrinth bauen, sie zählen, aus der Körnerwanne fischen oder sogar tauschen. Hier findest du kleine Sets zum Starten

5. Erstes Spielen für Kleinkinder

Fühlen, bewegen, beobachten - neues ausprobieren - lernen. Mit der Taumelbirne erleben Babys ab ca. 8 Monaten erste Sinneserfahrungen. Die Fluss- und Mooskiesel werden ertastet, bewegt, gestapelt und später im freien Spielen verbaut (jahreslanges Spielen). Die Figur wird ins Cabrio gesetzt und bewegt. Wieder herausgenommen, hingestellt und wieder neu bespielt. Ach die 3 Nins aus 3 Hölzern können betrachtet, befühlt und bespielt werden - Holz ist so vielfältig wie wir auch (ab 12 Monaten).

6. Kleinigkeiten fürs freie Spielen

Viele fragen mich: wo soll ich anfangen? Wie viel braucht es? Ich würde am liebsten ALLES aus deinem Shop kaufen. Vielleicht suchst du auch nach einem "Anfang". Daher möchte ich dich heute dazu ermuntern zu schauen, was dein Kind gerne zum Leben erweckt:  Figuren, Kuscheltiere, Autos, Tiere oder spielt es am liebsten selbst eine Rolle? 

7. Für den Kaufladen

Gerade mit den Mandalas lässt sich prima Kaufladen aber auch Kochen spielen. 3 mal Honig bitte. Und 4 blaue Eier. Dazu noch ein, zwei Zangen ein Baumwollbeutel zum verpacken und schon kann gekauft und gekocht werden. 

Die Kinder können Einkaufszettel schreiben und vorlesen. Einkaufen. Einpacken und Kochen. Ein richtiges Rollenspiel entsteht.

Mein Tipp: hebt beim nächsten mal Pizza holen den Karton auf und zeichnet einen Kreis mit Stücken hinein. Schon können deine Kinder Pizza backen spielen. 

Es gibt auch 6 farbige Teller zum servieren. 

8. Spiele, Puzzle und Bewegung

Na? Wer wird noch von seinen Kindern im Memory Spielen abgezockt? Schon beeindruckend, mit welcher Leichtigkeit Kinder alles aufsaugen. Bis zum Alter von ca. 7 Jahren nehmen sie alles auf wie ein Schwamm. Eine große Verantwortung und eine große Chance für uns, sie an wertvollen Erfahrungen teilhaben zu lassen. 

Mit dem Memospiel Rita Raupe (entwickelt von einer Logopädin) habt ihr großartige Sprechanlässe: über Obst und Gemüse, darüber WO Rita eigentlich zwischen, über, neben, unter dem Obst auftaucht (Stichwort Präpositionen). Tja und auch: wie viele Erdbeeren da auf dem Bild zu sehen sind. 

Einen spielerischen Einstieg in die Welt der Zahlen ermöglicht auch das Kartenspiel Skyjo. Hier ist das Ziel, durch Tauschen der Karten möglichst wenige Zahlenpunkte zu sammeln. Kinder schaffen das schon recht früh und durch die Farbpalette sehr intuitiv. 

Puzzlen hilft, kleine Erfolgserlebnisse wie "ich hab das geschafft" zu sammeln. Nebenbei wird die räumliche Wahrnehmung und das Vorstellungsvermögen angesprochen. Ein wundervoller und wertvoller Zeitvertreib. 

Bei Connecting Cubes habt ihr ein räumliches 4 bzw. 5 Gewinnt. Ihr könnt es auf dem Tisch in die Fläche spielen oder in die Höhe als Mauer. Das ist auch eine tolle Vorbereitung für strategische Spiele wie etwas Schach oder Gesellschaftsspiele wie das Verrückte Labyrinth. 

9. Kreatives - auch toll für eure Nachmittage

Nicht nur für jüngere Kinder ein großes Vergnügen: Fingerfarben mit jeweils 2 Glitzerfarben (auswaschbar). Auch der Kleber hält was er verspricht und ist zudem ab 30° auswaschbar. Für Special Effects: nutzt die Schwammtupfer oder einen Putzschwamm oder ihr nehmt einen Stoffrest und knüllt mit Haushaltsgummis einen Ball. 

Mein Tipp: damit kleine Kunstwerke mit flüssiger Farbe auch ihre Form behalten, empfehle ich dir festes Papier (Paper Kids Art). Gibt es auch in A3. 

5 Fragen, die du dir stellen solltest, BEVOR Oma nach Geschenkideen fragt

Mich trifft die Frage: Und? Was wünschen sich Oskar und Leni zu Weihnachten (oder dem Geburtstag)? Jedes Jahr völlig unvorbereitet. Falls du auch schon langsam die Frage näher rücken siehst, setze für ein paar Tage die neutrale Beobachter-Brille auf und schaue dir ganz genau an, was dein Kind gerade macht (oder fragt). 

  • Wie setzt mein Kind seine Hände ein? Stichwort: Feinmotorik
  • Wie und wie viel bewegt sich dein Kind gerade seinen Körper? Stichwort: Grobmotorik.
  • Welche W-Fragen stellt es? Stichwort: Themen, die Interesse wecken.
  • In welche Geschichten taucht es beim freien Spielen ab (als Rollenspiel oder mit Figuren, Tieren, Autos und Co.).
  • Was würde helfen, das Kinderzimmer übersichtlicher und gemütlicher zu gestalten?

Folge mir auch gerne auf Instagram, für noch mehr Tipps und Videos: @kinderbegeistern